Möchten Sie uns direkt kontaktieren?
Wählen Sie die Rufnummer

069 50007-6550

Wir beantworten Ihnen gerne all Ihre Fragen.

Fragen?

Kontakt

Lesen Sie unseren Blog

Entdecken Sie die aktuellsten Neuigkeiten und Anmerkungen von unserem Sage Team und Gast-Bloggern

Komplette geschichte

Horizon Spa & Pool Parts

„Sage ist ein kritischer Bestandteil unserer Firma. Ohne Sage wären wir aufgeschmissen und könnten nicht einmal eine Million Dollar Jahresumsatz erzielen, geschweige denn die sieben Millionen, die wir zur Zeit erreichen“

Becky Moore, Controller, Horizon Spa & Pool Parts


Komplette Versorgungskette von Sage abgedeckt

Als Großhändler für Wellness- und Poolzubehör sowie Anbieter von Schwimmbadservice verzeichnet Horizon im Jahr ein durchschnittliches Wachstum von 15 %. Herzstück dieses Erfolgs ist Sage, da damit die Auftragsverarbeitung, die Retourenabwicklung und Erinnerungsschreiben automatisch abgewickelt werden.

Ziel: Vereinfachen und Automatisieren

Das Unternehmen wollte einen nahtlosen Workflow von Vertrieb über Lager bis zum Kunden einrichten, bei dem möglichst viele Prozesse automatisiert ablaufen, sodass das Unternehmenswachstum auch ohne zusätzliches Personal bewältigt werden könnte.

Da Horizon bereits Sage 300 für die Verwaltung der Finanzen und der Versorgungskette nutzte, lag es nahe, Sage CRM einzusetzen, um die Verarbeitung von rund 500 Aufträgen pro Tag einschließlich Auftragseingabe, Erinnerungsschreiben und Retourenverwaltung zu vereinfachen.

Verbessern des Lager-Workflows
  
Sage ermöglichte eine viel reibungsloser ablaufende Versorgungskette, da sein Auftragseingabemodul direkt mit Sage 300 kommuniziert. Sechs Mitarbeiter geben mehr als 500 Aufträge pro Tag in Sage ein, und das System erstellt dann Greiferzettel, die nach der effizientesten Entnahmemethode sortiert sind. Lageristen rufen jeweils vier oder fünf Aufträge ab und liefern sie an eine Prüfstation, wo sie den einzelnen Kundenaufträgen zugeordnet werden. 

Die Software stellt sicher, dass die Aufträge korrekt sind, reduziert dann den Bestand im Lagersystem und stellt die Ware dann komplett mit Lieferschein und Versandetikett für den Versand bereit. „Wir erreichen damit eine kontinuierliche Auslastung und überschwemmen das Lager nicht am Ende des Tages mit Hunderten Aufträgen“, erklärt Becky Moore, Controller bei Horizon. „Durch die Software können wir allein im Lager drei zusätzliche Mitarbeiter einsparen.“

Unentbehrlich für ein komplexes Unternehmen

Mit Sage CRM und Sage 300 kann jederzeit der Echtzeitbestand der 17000 Positionen des Unternehmens festgestellt werden. Dank der integrierten Software arbeitet das Unternehmen jetzt viel effizienter. Ohne Sage hätte Horizon schätzungsweise zwei Mitarbeiter im Versand und drei im Lager einstellen müssen und könnte nur etwa ein Siebtel des aktuellen Geschäftsvolumens bewältigen.

Weitere Einsparungen durch effizientere Abläufe stammen aus der automatisierten Kreditkartenverarbeitung und einem Paket für eine Zeitkartenerfassungsschnittstelle, die sich nahtlos mit Sage integrieren lässt und die elektronische Lohnabrechnung ermöglicht. Sage wird zudem für Erinnerungsschreiben an Kunden eingesetzt, die schon lange nichts mehr bestellt haben, und vereinfacht außerdem die Retourenverwaltung.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Software für das Unternehmen unentbehrlich geworden ist. „Sage ermöglicht uns Kontrollmechanismen wie beispielsweise spezielle Filter, mit denen Aufträge an Kunden mit Zahlungsschwierigkeiten zurückgehalten werden. Der Erfolg von Horizon beruht in weiten Teilen auf Sage“, sagte Becky Moore.
Sage ©The Sage Group plc und seine Lizenzgeber 2016 . Alle Rechte vorbehalten.